Ebook Reader aus China im Test

Samstag 15 Januar 2011

In diversen chinesischen Online-Shops findet man aktuell neben zahlreichen iPad und iPhone Clones auch viele andere günstige Elektronik. So beispielsweise diesen Ebook Reader, welchen man im Netz unter Hyundai HYV-700, JWD PMP-7100 oder EFOX Reader findet und optisch stark an die aktuellen Geräte im Handel erinnert.  Ich habe mir das Gerät für ca. 60 € (ohne Mwst.) einmal bestellt und geschaut, was man damit alles so anstellen kann.

7" Ebook Reader aus China
Hyundai HYV-700 / JWD PMP-7100 / EFOX Reader

Nachdem ich das Gerät beim Zoll abgeholt hatte und dabei noch die Mehrwertsteuer zu zahlen war, wodurch das Gerät schließlich auf grob 70 € kommt, war der Reader nach einer Lieferzeit von etwa 2 Wochen bei mir. Im Lieferumfang sind neben dem Gerät ein USB-Kabel, ein Netzadapter mit Eurostecker und Kopfhörer.

Ebook Reader China Hundai JWD EFOX
Ebook Reader mit Zubehör

Als Erstes ist zu erwähnen, der Reader besitzt einen farbigen 7″ LCD Bildschirm und nicht wie zuerst zu erahnen, einen mit e-Paper (elektronisches Papier) Technologie. Dies wird im Shop nicht direkt erwähnt und auch die angegebene Akkulaufzeit mit Anzahl der Seiten pro Ladung deutet darauf hin, jedoch zeigt eine Geräteabbildung ein farbiges Bild auf dem Bildschirm. Ein LCD hat nun natürlich Vor- und Nachteile. Zum einen kann man dadurch mit dem Gerät auch Videos und Fotos betrachten, zum anderen ist für einen reinen eReader in Bezug auf Lesekomfort ein e-Paper Display natürlich besser. Für den niedrigen Preis wäre aber e-Paper kaum zu erwarten.

Neben der Lesefunktion für die Formate txt, fb2, pdf, epub und html bietet das Gerät zudem noch die Wiedergabe von Musik, Videos (sogar H.264) und Bildern, einen Voicerecorder und ein Radio.

Ausstattung

Der Reader verfügt über einen Mini-USB Anschluss, einer Kopfhörerbuchse und einem Micro-SD Slot, wodurch der Interne 4 GB Speicher noch großzügig erweitert werden kann. Mikrofon und ein Lautsprecher sind ebenfalls vorhanden.

Peripherie des Ebook Readers
Anschlüsse des eReaders

Bedienung
Für die Bedienung gibt es Pfeiltasten in der Mitte und an der Seite, welche je nach Anwendung unterschiedlich belegt sind. Links gibt es ein Nummernfeld um beim Lesen Seitenzahlen eingeben zu können. Über einen Touch-Screen verfügt das Gerät nicht.

Lesen
Bücher im EPUB-Format werden schnell geladen und auch das Blättern geschieht ohne Verzögerung. Man kann zwischen 4 Schriftgrößen wählen und wenn man möchte auch auf Querformat umschalten. Das Lesen an sich ist angenehm. Das Gerät liegt gut in der Hand und auch die Tasten zum blättern sind genau an der richtigen Position.

Lesen mit dem eReader
Lesen mit dem eReader

Auch PDF-Dateien werden problemlos angezeigt. Es stehen mehrere Zoom-Funktionen zur Verfügung. Durch das Farbdisplay kann man auch mal schön ein Comic lesen.

Comic auf dem eRader
Comic auf dem eRader

Videos
Die Wiedergabe von Videos ist ebenfalls problemlos und flüssig. Schön ist, dass der Player auch H.264-Videos und .flv-Dateien abspielen kann.

Wiedergabe von Videos
Videowiedergabe auf dem eReader

1 Kommentar for 'Ebook Reader aus China im Test'

  1.  
    Daniel
    28. September 2011 | 19:00
     

    Hi,
    danke für die Einschätzung.
    Was mir noch fehlt, ist eine Angabe der Akkulaufzeit, wie sieht es beim Lesen aus, ab wann macht der Akku schlapp?

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.




RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI